<<< Zurück

Deutsche Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

Bericht von Peter Bräunlich

Tag 1 – 21.06.2016

Der erste Tag bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ist Geschichte. Unsere Sportler konnten mit tollen Leistungen überzeugen. Insgesamt erreichten wir heute 16 Finalteilnahmen, mit ganz tollen Platzierungen und vielen neuen Bestzeiten.
Herausragend die zwei ersten Plätze von Louis Dramm über 50 Freistil in neuer Altersklassenrekordzeit von 23,75 s und 100 Schmetterling in 57,21 s. Zweite Plätze erreichten Alexander Eich über 50 Freistil in 25,46 s und 100 Schmetterling in 59,07 s, Joline Wauer über 50 Brust in 33,16 s und Georg Schubert über 50 Freistil in 24,39 s. Einen dritten Platz erkämpfte sich Alexandra Arlt über 100 Freistil in tollen 57,61 s.
Weiter standen heute im Finale: Lilo Firkert Platz 4 über 50 Freistil, Leoni Grundke Platz 9 über 100 Schmetterling, Milla Sperlich
Platz 5 über 200 Rücken, Georg Schubert Platz 5 über 100 Schmetterling, Amadeus Bräuning Platz 4 über 100 Rücken, Urs Bludau Platz 4 über 200 Brust und Ludwig Teßmar Platz 10 über 200 Brust. Allen unseren Sportlern herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Tag 2 – 22.06.2016

Am zweiten Tag konnten sich die „Dresdner Schwimmer“ wieder über ganz tolle Ergebnisse freuen.
Wir konnten zweimal Gold erschwimmen, durch Louis Dramm über 200 Freistil in tollen 1:56,93 s und Alexander Eich über 100 Rücken, in neuer Bestzeit von 1:00,12 s. Lilo Firkert kam nach tollem Kampf auf Platz zwei ins Ziel und verbesserte dabei ihre Bestzeit um über eine Sekunde und wurde mit Silber belohnt. Unsere weiteren Finalteilnehmer konnten sich mit neuen Bestzeiten belohnen. Den Anfang machte im Hauptfinale der „Großen“ Amadeus Bräuning über 100 Rücken in 58,22 s, Georg Schubert schwamm erneut unter zwei Minuten über 200 Freistil und schlug in 1:58,57 s an, er knackte damit auch die D/C Norm des SSV. Im Hauptfinale über 100 Freistil der Frauen war Alexandra Arlt wieder super schnell unterwegs, sie steigerte ihre Bestzeit erneut auf tolle 57,56 s und blieb unter der geforderten JEM-Norm.
Herzlichen Glückwunsch zu den klasse Leistungen.

Tag 3 – 23.06.2016

Der heutige Donnerstag war für die „Dresdner Schwimmer“ bis jetzt der erfolgreichste Tag, doch alles der Reihe nach.
Am Vormittag kämpften wieder alle um den Einzug in die Finals am Abend. Nach Abschluss der Vorläufe konnten wir uns über 17 Finalteilnahmen freuen. Louis Dramm konnte dabei ein weiteres Aufrufezeichen setzten, er schwamm bereits im Vorlauf über
200 Schmetterling neuen deutschen Altersklassenrekord in 2:07,33 s. Louis musste dabei im Anschluss eine besondere Herausforderung meistern, er hatte 30 Minuten nach den 200 Schmetterling bereits sein nächstes Finale. Über 100 Brust erkämpfte er sich in toller neuer Bestzeit von 1:08,21 s die Silbermedaille. Amadeus Bräuning konnte über 200 Rücken suverrän den ersten Platz belegen und blieb in 2:03,79 s nur ganz knapp über der DSV C-Norm. Der dritte Sieg des heutigen Tages ging ebenso klar an Alexander Eich,er schwamm über 200 Lagen 2:12,28 s und war damit fast vier Sekunden schneller als der Zweite. Einen weiteren zweiten Platz erschwamm sich Urs Bludau über 50 Brust in persönlicher Bestzeit von 29,61s. Dritte Plätze gingen an Alexandra Arlt über 200 Freistil, Paul Schmidt über 200 Lagen, Leonie Grundke und Alexander Eich jeweils über 200 Schmetterling. Über weitere Plätze im Finale konnten sich Milla Sperlich als vierte über 50 Rücken, Georg Schubert als fünfter über 200 Lagen und 100 Brust, Alexandra Arlt über 100 Schmetterling, Lilo Firkert als neunte über 200 Lagen und Johanna Behrend als achte über 50 Rücken, freuen. Auch unsere jüngsten Starter liegen im Mehrkampf sehr aussichtsreich im Rennen und können morgen über die abschließenden 200 Lagen nach den begehrten Medaillen greifen. Alle konnten heute ihre persönlichen Bestzeiten deutlich steigern und waren auf den Punkt fit.
Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Tag 4 – 24.06.2016

Tag vier der DjM ist Geschichte und wieder waren die Schwimmer des LSP Dresden sehr erfolgreich.
Am heutigen Tag waren wir in elf Finals vertreten. Dabei gab es wieder viel Grund zur Freude. Am Mittag ging der Mehrkampf auf die Zielgerade und es musste jeder Sportler zum Abschluss die 200 Lagen schwimmen. Nachdem alle Punkte addiert waren, konnten wir über zwei Plätze auf dem Podium jubeln. Im Rücken Mehrkampf siegte Konrad Speck und im Mehrkampf Brust belegte Joelle-Marie Meyer den dritten Platz. Zu diesen ganz tollen Leistungen unseren herzlichen Glückwunsch. Bei den „Großen“ waren Louis Dramm über 400 Freistil und Alexander Eich über 200 Rücken nicht zu schlagen und beide wurden mit Gold geehrt. Louis und Alexander siegten sehr überlegen mit einigen Metern Vorsprung vor der Konkurrenz. Sehr schnell war Alexandra Arlt über 50 Freistil unterwegs und wurde mit Silber und toller Bestzeit belohnt. Dann war heute noch der Tag der vierten, fünften und sechsten Plätze. Joline Wauer wurde ganz knapp vierte über 200 Lagen und Urs Bludau über 100 Brust. Beide konnten neue Bestzeiten erzielen und gingen leider ohne Medaille nach Hause. Milla Sperlich war zweimal in kurzer Zeit gefordert und belegte zwei tolle fünfte Plätze über 50 Freistil und 100 Rücken. Lilo Firkert konnte ihre Bestzeit über 200 Rücken zweimal verbessern und belegte am Ende Platz 6. Zum Abschluss des Tages kam Amadeus Bräuning im Hauptfinale aller Jahrgänge auf den zweiten Platz über 200 Rücken. Für morgen gilt, nochmal die letzten Kräfte mobilisieren und die tolle Bilanz weiter verbessern. Wir hoffen auf die eine oder andere Platzierung auf dem Podest, bevor es dann in die Ferien geht.

Tag 5 – 25.06.2016

Der letzte Start ist erfolgt, die letzten Meister sind geehrt und alle sind wieder zu Hause angekommen. Am letzten Tag überzeugten unsere Schwimmer noch einmal mit klasse Zeiten und Platzierungen. In der tropischen Hitze der Schwimmhalle konnten wir uns über neun Finalteilnahmen freuen. Den Anfang machte Louis Dramm über die 1500 F. Er schwamm ein tolles Rennen und holte am Ende in 16:16,47 s die Goldmedaille. Als nächste durfte Alexandra Arlt ins Wasser, sie schwamm über 50 Schmetterling in neuer Bestzeit von 28,69 s auf den fünften Platz. Weiter ging es auf der langen Lagenstrecke, dort wurde Amadeus Bräuning guter Siebter und steigerte seine Bestmarke auf 4:38,13 s. Anderer Jahrgang, gleicher Platz, wieder Bestzeit in 4:47,40 s und 400 Lagen, für Paul Schmidt. Nicht zu schlagen war auf dieser Strecke aber Alexander Eich, er siegte in tollen 4:39,65 s und holte Gold. Dann wurde es schnell im Becken, die 100 Freistil standen an und im Jahrgang 2002 waren die „Dresdner“ nicht zu schlagen. Platz eins ging an Louis Dramm in 53,25 s und Platz zwei an Alexander Eich in 54,93 s. Im Jahrgang 2001 lieferte Georg Schubert einen tolles Rennen, er steigerte seine Bestzeit um 1,5 s auf 52,91 s und wurde mit dem dritten Platz belohnt. Zum Schluss schwamm Joline Wauer im Hauptfinale aller Jahrgänge die 200 Lagen, sie steigerte sich ebenfalls ganz hervorragend und verbesserte ihre Bestmarke um 2,2 s auf 2:21,39 s. Am Ende der Meisterschaftswoche gab dann die Bundestrainerin Jugend noch die Nominierung der EYOF-Nationalmannschaft bekannt. Alexandra Arlt hat es mit ihren tollen Leistungen in den vergangen Tagen geschafft und wurde nominiert. Herzlichen Glückwunsch !!!

Damit gingen für unsere Schwimmer anstrengende, aber außerordentlich erfolgreiche Tage in Berlin zu Ende. Allen unseren Sportlern noch einmal Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen, der super Stimmung und den vielen, vielen Medaillen.

Danke an Peter!!

<<< Zurück